Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/pororoca

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
(but you... can´t hide...) the knives

Als ich letzte Woche ganz theatralisch von meinem Fast-Lieblings-Kollegen (im Folgenden nur noch Flokati genannt[---> Frisur])mitgeteilt bekommen habe, dass er ne Hornhautentzündung hat und daher nich in den Außendienst kann (nix sehen = nich autofahrn) wars mir ziemlich egal. Nur gut, dass ich heute doch noch ma nachgefragt habe, wie man sich sowas einfängt. Ganz einfach: Beim headbangen mit nassen Haaren nachm duschen einfach mal die genau augen-langen Haare ins höchsteigene Okulus geschmissen. Nach ca. 20 Minuten konnte ich auch wieder atmen, nachdem meine Kollegen mich mit Worten wie "Genitalherpes" und "Harnröhrengeschwulst" zurück in die traurige Realität geholt hatten. Auch mein anschließendes "Ich erzähls auch nich weiter" war überflüssig, da ers schon dem Nasenmann erzählt hatte und somit eh schon alle Bescheid wussten. Oh mann...     Nochma was Intellektuelles: Heisst Respekt nur, dass man alten Leuten auf Grund Ihres Alters Dinge verzeiht, die bei jüngeren einfach nur bescheuert und undenkbar gewesen wären? Und das Alles nur weil Sie es geschafft haben so lange zu leben? Und was Religiöses: Wenn man "Helft euch, dann hilft euch Gott" aus dem Englischen übersetzt, könnte man ja ratz-fatz mit yourself und each other durcheinander geraten. Ich vermute mal, dass dieses verkappte Sprichwort nur aus Versehen so beschissen klingt und eigentlich eine viel sinnvollere Bedeutung hat. Natürlich geht es darum: Der Mensch hat seit tausenden von Jahren überlebt, weil er in der Herde lebt und voneinander abkuckt. Da kann er die Erde noch so sehr vergiften: Es gibt uns immernoch! Ha! Und -mal ganz im Ernst- irgendwas ist da draußen... und selbst wenns nur das Kollektiv ist, dass man durch Zusammenarbeit bildet, es ist wie bei MIMO: Das Ganze ist mehr als die Summe der einzelnen Teile. When we all are united, nobody can fight it!
15.6.07 17:05


the apparition

Seit ner Woche solo... ging einfach nich mehr. Hab auch mit ihren Eltern geredet, was natürlich genauso nach hinten losging... Was solls, ging nich anders. Gestern erstma wieder gemerkt wie unerträglich hübsch manche Menschen sind... oder wie ätzend. Warum organisiert man nochma Konzerte für irgendwelche Kaputten? Spaß war jedenfalls nich dabei. Irgendwie hab ich mich aber auch noch zu dem sogenannten "Death Metal"(?) bei zwei Stücken zum Haarewerfen durchringen können, auch wenns mit Alkohol bestimmt angenehmer gewesen wär. Nach meinem Fast-Zuasammenbruch vor ner Woche auffer Autobahn lass ich da aber erstma die Finger von... auch wenn ich inzwischen vermute, dass die Lunge da auch noch mit drin hängt... Die erste Woche in Berlin war ganz nett auch wenn das Wochenende recht sparsam war. Freitag Ommas Schlafzimmer renovieren, Abends dann am Telefon besser fühlen und nicht unbedingt Angenehmes erfahren, aber doch das Gefühl haben, dass nicht ich der Gestörte in meiner Beziehung war. Samstag dann rumeiern, inner Sonne anbrennen und am Abend n Konzert schmeissen... eins der schlecht besuchtesten und langweiligsten seit langem. Uns wurde auch schlagartig klar, warum wir keine Assel-Punk-Konzerte mehr machen wollten... da war ja was... war aber doch nett mit die Metallers. Hab im Nachhinein aber schon noch Zweifel an meiner Psyche bekommen... n paar Sachen laufen da doch noch nich ganz rund... aber Alles in Allem brauch ich mich nich so anstellen. Gleich wieder auf nach Berlin!
10.6.07 14:30


balancing on a ledge...

Zwischenprüfung ist geschafft. Und die Beziehung auch fast. Hab am Wochenende N. kennengelernt und mich schon fast zu gut mit ihr verstanden... der Heinrich-Effekt. Eigenartig, wie parallel Beziehungen schiefgehen können. Meine Augen sind nun wieder offen. Habe auch heute mit Fraus Vater geredet (Mutter ist gerad unterwegs):  Der meint ich hätte auf jeden Fall Recht und wüsste auch gerad nicht weiter. Sie braucht mindestens eine WG und vielleicht sogar nen Psychologen. Werd morgen nochmal hin und mit Mutter und Vater reden. N. hat in letzter Sekunde das Treffen am Wochenende abgesagt. Komisch, dass ihr Partner behauptet sich für sie zu ändern und ich allein dastehe. Na, sagen wir mal: Mit mir. Fühl mich erleichtert und hab mich selbst wiedergefunden. Mit mir gehts aufwärts. Hab die N. aufs RockHarz eingeladen. Diesmal echt: ERST ausprobiern obs klappt, DANN weitersehen. So wirds gemacht. "Ready for boarding" wär als Titel für diesen Eintrag wahrscheinlich echt zu missverständlich gewesen. Die N. spielt schließlich eine ungewohnt unspektakuläre, platonische Rolle.
31.5.07 20:22


747 (Strangers in the night)

Habe gerade erfahren, dass meine Oma sich am Morgen Ihres 85. die Pulsadern aufgeschnitten hat. Dies und Ihren Aufenthalt im LKH (angeblich Reha) haben mir meine Eltern verschwiegen. Schön wenn man in solchen Momenten nicht mal seine Freundin erreicht und seinem heulenden Vater gegenüber sitzt, der zwischen Hilflosigkeit und Wegrennen steht und eine Mischung aus Beidem aufführt. Schockiert von den Bildern die seine Mutter ihm bot. Unselbstständig wie immer, aber ausnahmsweise in der Lage sowas Ähnliches wie Gefühle zu zeigen. Auf der verzweifelten Suche nach Bestätigung und mit der (Un-?)Gewissheit in seinem Leben ne Menge verpasst zu haben. Angewiesen auf seine Frau um ihm zuzuhören und seinen Sohn der ihm das gibt wozu ER umgekehrt nie fähig war.
21.5.07 23:04


Bed Of Razors

Einer der größten Fehler die ich je gemacht habe kommt gerad wieder hoch. In letzter Zeit häufiger. Die Blödheit zu besitzen sich nicht auf die Partnerin einzulassen aus Angst sie nicht befriedigen zu können halte ich mir auch noch nach nem Jahr vor. Wie konnte ich so blind sein? Diese Chance auszuschlagen... interessanterweise lief das eine Weile offen, bis wir uns zeitgleich Ersatz suchten. Ich wusste doch schon, dass sie das gewisse Etwas besitzt, aber... ach ja. Es ging mir gar nicht um den Ersatz den ich mir danach gesucht hab. Es ging mir um die Person die ich vorher verloren hatte. Ich und meine eigenartigen Hoffnungen. Hatte gehofft die letzte würde zurückgekrochen kommen und Alles würde gut... was fürn Blödsinn. Der Einzige der kroch war ich. Warum fall ich immer auf denselben Scheiss rein? Warum entscheide ich nach kopulativen Schemata anstatt nach Beständigkeit, Charakter und Herzklopfen? Die Verarbeitungsphase ist für mich noch lange nicht abgeschlossen.
13.5.07 15:51


Like a firestorm... that burns the ground your standing on...

Zack. Vorbereitung auf die Zwischenprüfung läuft bestens, der aktuelle Berufsschulblock ist hart und ich hab heute 30 Flocken für nen missratenen Prototypen verheizt. Das wohl tollste Geschenk für meinen Bruder gekauft und endlich auch die Geschenke für die Liebste erhalten. Sämtliche Verletzungen sind bis auf die Narbe (am Auge) verheilt. Was meine Psyche angeht schein ich aber doch was abgekriegt zu haben, nich nur aufm Kopf sondern auch mental muss ich wieder Fell zulegen. Aber was solls. Mir gehts gut, meine Kutten-Grundlage ist geordert und die Patches folgen. Wenn ich jezz noch das Gefühl hätte Freunde zu haben wärs perfekt, aber man kann ja nich Alles haben. Mache morgen mit Frau zum ersten Mal koreanische Selbstverteidigung. Schaun wir mal. Ach ja. Packen. Hmm... dann noch Duschen... ätzend wenn der Tag um halb zehn schon quasi vorbei ist... trommeln, Bett, lesen. Schon ein halbes Jahr zusammen.                                                                                                                    DEFEAT THE FIRESTORM!

10.5.07 20:35


In Your Face!

Hab am Wochenende auf die Fresse bekommen... und nicht zu knapp. Richtig gelesen. Ich. Logischerweise natürlich unverdient und in einem Maße, dessen kein Mensch würdig wär. Von Kinderschändern und Vergewaltigern mal abgesehen. Eine Platzwunde an der Augenbraue (genäht, ohne Betäubung), zwei Platzwunden am Hinterkopf (mit einem tacker-ähnlichen Gegenstand geklammert), ein gebrochener Finger, ein geprelltes Knie (das humpeln lässt inzwischen langsam nach), dicke Lippe, zugeschwollenes Auge(lila/gelb), Beulen, Prellungen, Schürfwunden und ein geschundener aber unbeschadeter Kiefer. Noch schlimmer finde ich wie es dazu kam: 15 gegen 4, keine Vorwarnung, kein Grund, Baseballschläger, Tritte ins Gesicht wenn man ohnehin schon am Boden liegt, und lachende Gesichter wenn man aufschaut. Letzteres weiss ich nicht mehr, war erst in der nahegelegenen Tanke wieder ansprechbar und kam dann auch schnell ins Krankenhaus und zwei Stunden später dann auch noch nach Hause.

9.2.07 17:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung